Klassen erstellen mit class

Um selbst Objekte in Python (und auch anderen objektorientierten Programmiersprachen) zu erstellen, ist eine Klasse zu definieren. Diese erfüllt die Funktion eines Bauplans, aus dem konkrete Objekte erstellt werden können - die Instanzen.

Um mit Klassen in der Processing-IDE bequem arbeiten zu können, wird folgendes Vorgehen empfohlen:

Klassen definieren

Zunächst erstellen wir in der Processing-IDE (Python-Mode) das Grundgerüst eines Processing-Sketches.

def setup():
    pass


def draw():
    pass

Den Sketch speichern wir unter dem Namen Stimmungen ab.

Die Processing-IDE unterstützt die Verwaltung von Programmteilen wie Klassen oder Modulen durch Tabs am Kopf des Editorbereichs. Für das Smiley-Beispiel erstellen wir also einen neuen Tab und vergeben den Namen Smiley. Processing macht daraus den Dateinamen Smiley.py.

Erstellen eines neuen Tabs in Processing

Im Dateisystem unseres Rechners wird das Projekt nun wie folgt abgebildet:

Aufbau des Sketches im Dateisystem

Stimmungen.pyde ist die Hauptdatei des Sketches, Smiley.py die Datei für unsere Klasse. Jetzt können wir beginnen, die ersten Zeilen für die Klasse Smiley zu schreiben.

class Smiley:
    pass

Mit dem Schlüsselwort class gefolgt von einem bezeichnenden Substantiv beginnt die Definition. pass ist an dieser Stelle wieder nur ein Platzhalter für Code, der später folgt.

Unsere Klasse soll eine erste Eigenschaft in Form einer Funktion bekommen. Sind Funktionen Teil einer Klasse, spricht man von einer Methode.

class Smiley:

    def say_something(self, something):
        print(something)

Methoden werden genauso wie Funktionen definiert - einziger Unterschied an dieser Stelle: Als Argument muss immer self übergeben werden. self steht für eine Instanz der Klasse Smiley. Dieses Konzept wird in Kürze deutlicher, wenn wir konkrete Objekte bzw. Instanzen aus der Klasse erstellen.

results matching ""

    No results matching ""